Bang & Olufsen leerer Warenkorb
Beolab 50 Skizzen

Hinter den Kulissen: Beolab 50

Weniger mit mehr

  • DESIGN

André Poulheim und Thorsten Frackenpohl laufen durch die Flure der Konzeptmanagerbüros in Struer. Die beiden deutschen Designer sind gerade erst aus Köln gelandet und warten begierig darauf, endlich anfangen zu dürfen. Die Aufgabe: letzte Änderungen am neuen Beolab Lautsprecher.

Andre Poulheim und Thorsten Frackenpohl Porträt

Vier Jahre ist es nun schon her, dass Bang & Olufsen angefangen hat, mit Noto, dem Designstudio von Poulheim und Frackenpohl, zusammenzuarbeiten. Bislang hat die Zusammenarbeit die Audiosysteme Beosound Essence und Beosound Moment sowie den bahnbrechenden Lautsprecher Beolab 90 hervorgebracht.

Das neueste Unterfangen ist in gleichem Maße faszinierend wie auch einfach und schwierig. „Wir müssen die Erwartungen der Kunden erfüllen und übertreffen – und zwar geschickt und effizient“, sagt André Poulheim und fügt hinzu, dass es einige Anläufe mit dem Design- und Konzeptteam von Bang & Olufsen brauchte, bevor die Produktidentität in Stein gemeißelt war. Soll dadurch der bisher erfolgreichste Lautsprecher, der Beolab 5, ersetzt werden? Soll er der kleine Bruder des Beolab 90 sein, der zurzeit wahrscheinlich innovativste Lautsprecher auf dem Markt? Oder sollte er gar etwas ganz anderes werden?

Wie meistens bei Bang & Olufsen wurde entschieden, etwas Einzigartiges zu entwickeln.

  • Bild Beolab 50 Gestaltung
  • Beolab 50 Gestaltung

Zeit für etwas Neues

„Angefangen haben wir mit einer klaren geometrischen Form“, so André Poulheim, „und von da an ging es nur noch darum, diese Form so weit wie möglich zu verfeinern.“ In der Vergangenheit waren die Produkte von Bang & Olufsen normalerweise gerade und geometrisch, mit einer nahezu plastischen Struktur. Die Designabteilung hat damit begonnen, die Formen schrittweise weicher zu gestalten, um natürlichere Formen und Details zu erhalten, wenn dies dem Zweck des Produkts entgegenkommt. Dies würde auch beim Beolab 50 der Fall sein.

„Menschen sind fasziniert, wenn ein Produkt einen eindeutigen Zweck hat und sie es jahrelang ansehen können, ohne dass es an Relevanz einbüßt“, erklärt André Poulheim.

Beolab 50 ist ein Lautsprecher mit optimaler Leistung – und er hat einige der innovativen Grundfunktionen geerbt, die für den Beolab 90 entwickelt worden sind. Der entscheidende Clou bei der Entwicklung eines technologisch derart komplexen Geräts wie diesem Lautsprecher ist es, ein harmonisches Zusammenspiel der Komponenten und der mechanischen Teile zu erreichen, weil die Kunst immer darin liegt, das innere Biest entweder zu verstecken oder zu verschönern. „Je weniger Details du möchtest, desto größer der Aufwand“, bemerkt André Poulheim lächelnd und erklärt anschließend: „Und der Beolab 50 weist eine sehr schlichte Vorderseite und zwei markante Rückseiten auf. Der Rest ist für das Auge unsichtbar. Eine solide Aluminiumhülle sorgt dafür, dass alle Funktionen an ihrem Platz bleiben und durch die extreme Stabilität geschützt sind. Das Wesentliche ist sichtbar, während die komplexen Teile versteckt sind. Es sieht zwar simpel aus, ist aber in Wirklichkeit kompliziert.“

„Menschen sind fasziniert, wenn ein Produkt einen eindeutigen Zweck hat und sie es jahrelang ansehen können, ohne dass es an Relevanz einbüßt.“

Andre Poulheim

Industriedesigner

Es war wichtig, dass das Produkt etwas von der Beolab 90 Technologie mitbekommt. Dafür sorgt die akustische Linse, die langsam herauskommt, wenn der Lautsprecher eingeschaltet wird, und wieder verschwindet, wenn er ausgeschaltet wird. „Die Linse stellt einen markanten optischen Aspekt dar, sodass sie die schlichte Form stören würde, wenn sie immer sichtbar wäre. Aus diesem Grund kann sie versenkt werden und sorgt dabei für einen Hauch Magie“, erklärt André Poulheim, weist aber gleichzeitig darauf hin, dass „sie dennoch als funktionelles Teil bei der Wiedergabe eine große Rolle spielt. Sie dient einem bestimmten Zweck und macht die Technologie sichtbar, was eine unbedingte Notwendigkeit darstellt. Wenn der Lautsprecher ausgeschaltet wird, verschwindet die Linse automatisch.“

loading...

Die Schöne und das Biest

Rein optisch betrachtet, stellt man beim Beolab 50 Gemeinsamkeiten mit den Hochleistungs- und Designlautsprechern fest, und auch die stilistische Verwandtschaft zu Beolab 18, Beosound Moment und Beovision 14 lässt sich nicht verhehlen. Die Holzlamellen definieren eindeutig die Rückseite. Wenn stattdessen eine Textilverkleidung verwendet worden wäre, wäre es nicht möglich gewesen, die Rückseite sofort zu erkennen. Wenn man hinter dem Lautsprecher steht und geradewegs auf die Holzlamellen schaut, erlebt man die Tiefe des Produkts und kann gleichzeitig die geballte Kraft im Innern erahnen.

„Man erhält einen Blick auf die innen versteckte Technologie, sieht aber, wenn man den Winkel nur ein klein wenig verändern, nur die Oberfläche und die Materialien“, sagt André Poulheim und bemerkt, dass die Holzlamellen auch einen natürlichen und warmen Kontrast zur allumfassenden kühlen und schlichten Aluminiumhülle bilden.

Beolab 50 Cross-Sell

Beolab 50

Silver

Multiroom-Lautsprecher mit herausragender Performance und außergewöhnlichem Design.

Der Aluminiumkörper erzählt seine ganz eigene Geschichte. Ohne ein Anzeichen von Schüchternheit zeigt sich das polierte und gedrehte Metall von seiner ungeschminkten Seite. Du bekommst seine Kanten zu sehen, die sichtbar sind, um die Robustheit des Lautsprechers zu unterstreichen, und du erkennst klar und deutlich die Spalten zwischen Metall, Holz und Textil, um die Früchte der 92 Jahre langen Verarbeitung mit äußerster Präzision zu würdigen, die es braucht, um etwas so Einzigartiges wie den Beolab 50 herzustellen.

„Der untere Teil des Lautsprechers ist etwas schmaler und feiner, wie eine Ballerina auf ihren Zehenspitzen,“ erklärt André Poulheim, “und die Standfläche ist so klein, dass er in jede Wohnung passt. Es ist wirklich eine Frage der Ausbalancierung, und dank des perfekten Zusammenspiels von Volumen, Oberflächen und Formen konnten wir ein Produkt entwickeln, das letztendlich zum Liebling aller werden könnte.“ Die Vielseitigkeit des Beolab 50 in Bezug auf sein Aussehen ist ein weiterer Faktor, der ihn noch beliebter macht. Durch einfaches Austauschen der Lamellen oder der Textilverkleidung kannst du dir ganz einfach nach deinen Wünschen deine eigene Ballerina gestalten, die perfekt zu deiner Inneneinrichtung passt.